Büdinger Schützengesellschaft 1353 e.V.

Der Tradition verbunden, der Zukunft verpflichtet

Herbert Faßbinder verstorben

Große Bestürzung hat die Nachricht vom plötzlichen Tod des Ehrenoberschützenmeisters Herbert Faßbinder in Büdingen ausgelöst.

Herbert Faßbinder war durch seinen Einsatz für die  Büdinger Schützengesellschaft bekannt und beliebt. Fast 50 Jahre lang hat er positive Akzente bei den Schützen gesetzt.

Er trat 1967 in die Büdinger Schützengesellschaft ein und arbeitete sofort am Aufbau der Jungschützenabteilung mit. Mehrmals wöchentlich fuhr er die jungen Schützen zu Wettbewerben und Meisterschaften und betreute sie fürsorglich. „Wer mit ihm zu tun hatte, erinnert sich an seine freundliche, ausgleichende Art. Waren die Jugendlichen mit ihren Ergebnissen unzufrieden, hatte er für sie immer ein aufmunterndes Wort“, berichten die Schützen.

Herbert Faßbinder war aktiver Sportschütze und übernahm zusätzlich die Vorstandspositionen des Ersten Schießwartes und des  Schützenmeisters für den Schießbetrieb. Das 625-jährige Jubiläum der Schützen im Jahr 1978, verbunden mit dem Bundestreffen der Ältesten Schützenvereinigungen in Büdingen gestaltete er maßgeblich mit.
In den Jahren danach standen der Bau des Pistolenschießstandes, die Renovierung des Kleinkalibergewehrstandes und der Ausbau der Schützenhalle an. Herbert Faßbinder übernahm die Verantwortung und war außerdem unter großem Einsatz selbst bei Bauarbeiten und Arbeitsdiensten zur Stelle.

Im Jahr 1992 wurde er zum Oberschützenmeister gewählt Als er dieses Amt aus Gesundheitsgründen nach zwei Amtsperioden 1998 abgab, wurde er aufgrund seiner langjährigen Verdienste zum Ehrenoberschützenmeister ernannt.

„Bei allen Fragen zur Geschichte der Büdinger Schützen und zu Traditionen war Herbert Faßbinder unser Historisches Lexikon. Zielstrebig erkundete er historische Fragen und sorgte dafür, dass die Ergebnisse den Schützen und allen Interessenten zur Verfügung standen“,  berichtet OSM Bernd Luft.

Faßbinder versäumte keines der  Traditionstreffen im Deutschen Schützenbund, fuhr mit den Büdingern zu befreundeten Vereinen nach Taxenbach und Glücksburg, war bei Reisen der Schützen nach Krakau und Tinley Park/USA dabei.

Herbert Faßbinders größter Wunsch, einmal den Pfingstritter zu schießen, ging nie in Erfüllung. Dafür konnte er sich im Jahr 2006 über den Herbstritter freuen.

„Mit Herbert Faßbinder nehmen wir Abschied von einem Schützen, der sich um uns im höchsten Maß verdient gemacht hat. Viele Ereignisse und Bilder der letzten Jahrzehnte sind untrennbar mit ihm verbunden. Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet und bewahren sein Andenken in Ehren“ schließt OSM Bernd Luft die Mitteilung der Schützen ab.

HF für KA I

Herbert Faßbinder in Taxenbach

Schützenjugend erfolgreich bei Landesmeisterschaften

Zwischen dem letzten Maiwochenende und dem 03. Juli fanden auf der Schießanlage des Hessischen Schützenverbandes in Frankfurt-Schwanheim zahlreiche Wettbewerbe um die Landesmeisterschaft statt.

Bei den Kreis- und Gaumeisterschaften qualifizierten sich aus Büdingen zusammen 20 Schüler und Jugendliche in den verschiedenen Altersstufen und Schießdisziplinen. Davon landeten zehn Starter unter den Top-10.

Lisa BronzeDas beste Büdinger Einzelergebnis erzielte die Schülerin Lisa Schinzel mit der Luftpistole.

Sie schoss 140 Ringe und sicherte sich die Bronzemedaille.

13575662_1135453013174140_2049729516_o (1)Die Mannschaft mit Lisa Schinzel, Maximilian Meuser und Bjarne Schweig  belegte den 5 Platz (5 Ringe fehlten hier zur Bronze Medaillle).

Maximilian Meuser konnte zudem mit der mehrschüssigen Luftpistole den 8. Platz belegen, mit 21 Treffern von 30 möglichen. Mit der Sportpistole wurde Lisa Marie Künne in der Jugendklasse Vierte, sie erreichte außerdem mit der Luftpistole den 7. Platz. In der Disziplin Luftpistole Schüler errang Bjarne Schweig mit 125 Ringen den 27. Platz und bei den Jugendlichen mit der Luftpistole kam Lukas Mohr auf den 37. Platz.

13579969_1135452573174184_1069342066_o

In der Disziplin „Freie Pistole“ konnte sich Güney Yilmaz mit 349 Ringen in der Juniorenklasse den 17. Platz sichern.

Und in den Gewehrdisziplinen erreichten bei den Landesmeisterschaften die Jungschützen aus Büdingen ebenfalls beachtliche Plätze:

Im Wettbewerb Luftgewehr/Schüler kam Tim Mönnich 13621808_1135452849840823_315472303_ounter 142 Teilnehmern mit 185 Ringen auf den 5. Platz, und liegt damit deutlich über dem Limit des Jahres 2015, um sich für die Deutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Luke Hoffmann13621837_1135453449840763_577339046_o kam beim Luftgewehrschießen in der Jugendklasse mit 358 Ringen auf den 22. Platz.

Im LG-Dreistellungskampf errang er mit 544 Ringen sogar Platz 19 und kam beim Schießen mit dem Kleinkalibergewehr sogar auf Platz 9.

 

Valentina Mondillo13588705_1135453359840772_974026759_o konnte sich im LG-Dreistellungskampf mit 559 Ringen auf Platz 8 behaupten. „Sie ist ein vielseitiges Talent“, unterstreicht Trainer Ralph Wietfeldt. Sie belegte nämlich weiter im LG-Juniorenwettbewerb weiblich mit 378 Ringen den 21. Platz, beim KK-Sportgewehr den 15. Platz und im KK-Liegend-wettbewerb sogar den 11. Platz.

13621375_1135453476507427_1481400938_oBei den Junioren B erreichte Zhen-Lion Ullrich mir 363 Ringen den 25. Platz. In der Juniorenklasse kam Herbert Wittekind  auf den 23. Platz.

DM2016

Mit ihren Ergebnissen liegen Maximilian Meuser und Tim Mönnich über den letztjährigen Limits für die Deutschen Meisterschaften 2016, und dürfen sich über die Einladung freuen.

Ralph Wietfeldt und Alex Schweig fassten das Lob zusammen: „Die Schüler und Jugendlichen haben sich beträchtlich angestrengt und scheuen während der Trainings keine Mühen. Wir begleiten sie immer wieder gerne zu den Wettbewerben, und unser schönster Dank ist es, wenn möglichst viele mit Recht stolz auf ihre guten Ergebnisse sind und sich außerdem noch für weitere Wettbewerbe qualifizieren. Dabei darf auch der Spaß nicht zu kurz kommen – die vielen Neuzugänge in unserer Jugendabteilung und die Beständigkeit bestätigen unsere Arbeit der vergangenen Jahre.“

Beide bedanken sich für die Unterstützung und gratulieren allen zu den tollen Ergebnisse & wünschen Max & Tim vor allem viel Spaß und GUT SCHUSS bei den Deutschen Meisterschaften.

 

Gerd Jöckel Hessischer Landesmeister im Skeetschießen

Einen erfreulichen sportlichen Doppelerfolg erzielte vor wenigen Tagen der Büdinger Schütze Gerd Jöckel bei der Landesmeisterschaft im Skeetschießen, die auf der Anlage des WWC Arolsen abgehalten wurde.
gjoeckel_web„Heute hat alles gepasst: Konzentration – Schnelligkeit, und auch der Wind stand günstig“, fasst der 54-jährige augenzwinkernd zusammen. Er wurde als Einzelschütze erstmals Hessischer Landesmeister in der Altersklasse „Flinte Skeet“.

In seiner sportlichen Disziplin, dem Skeetschießen, erzielte er schon seit vielen Jahren gute Erfolge und es war absehbar, dass er es in die hessische Spitzenriege schaffen würde.

Mit 102 von 125 möglichen getroffenen Wurfscheiben setzte er sich jetzt klar gegen Oliver Byczek vom SV Höringhausen und Dirk Rosencrantz vom WWC Arolsen (jeweils 89 Scheiben) durch.
gjoecke_mannschl_web
Jöckels Mannschaft vom Wurftaubenclub Oberhessen mit Michael Appelt und Volker Bernert schoß 276 Scheiben ab und entschied damit den Mannschaftswettbewerb für sich. Der WTC Oberhessen wurde Landesmeister und beendete die 15-jährige regelmäßige Siegesserie des WTC Wiesbaden (256 Scheiben).

Unsere Bilder zeigen Gerd Jöckel im Anschlag und die siegreiche Mannschaft vom WTC Oberhessen.

VR-VereinsVoting – And the winner is….

Voting VR Bank_2016

Das diesjährige Voting der VR-Bank startete am 28.04. und endete am 30.05.2016. Es war auch in diesem Jahr ein extrem spannendes Rennen in den Kategorien.

Alleine in den letzten 72 Stunden war nochmal richtig Action angesagt….es ging hin & her….und jeder versuchte alle zu motivieren um weitere Stimmen zu bekommen. Insgesamt wurden bei dem Voting 6.308 Stimmen abgegeben….. und… es hat sich ausgezahlt!!!!

Hier das offizielle Endergebnis:

Sportvereine (30 Vereine / Kategorie Anzahl Stimmen beim Voting: 2.024) 

1 Platz
1. Platz: Büdinger Schützengesellschaft 1353 e.V.  Anzahl Stimmen: 325 
2. Platz: Turngesellschaft 1888 e.V. Somborn Anzahl Stimmen: 260
3. Platz: Turnverein Wächtersbach Anzahl Stimmen: 229

Kulturvereine
1. Platz: The Vocaladies
2. Platz: Eintracht Glauberg e.V. – Musikabteilung
3. Platz: Gemischter Chor 1883 Burkhards

Hilfsorganisationen/Karitative Einrichtungen
1. Platz: Rettungshundestaffel Main-Kinzig
2. Platz: Förderverein der Kita Wichteltal e.V.
3. Platz: Tierische Notfelle e.V.

Wir gratulieren allen Gewinnern und Platzierten, und bedanken uns bei der VR Bank Logo für die tolle Voting – Aktion.

Ebenso bedanken wir uns bei allen, die uns hier beim Voting Ihre Stimme gegeben haben und uns unterstützt haben.

DANKE…wir freuen uns auf Eure nächsten Aktionen für Vereine…

Pfingstritter 2016 wurde……..

Torsten Trupp ist neuer Ritter der Büdinger Schützengesellschaft 1353.

Ritter_2016

Leonille Fürstin zu Ysenburg und Büdingen legte dem besten Schützen am Sonntagabend feierlich die über 350 Jahre alte Ritterkette um. Erster Gratulant war Wolfgang Ernst Fürst zu Ysenburg und Büdingen, auch Ober-Ehrenschützenmeister des Vereins. Auch ein neuer Jugendritter wurde am Sonntag gekürt: Maximilian Meuser aus der Reihe der gut 20-köpfigen Jugendabteilung erzielte mit 161 Ringen das beste Ergebnis und erhielt von der Fürstin die Jugendkette.

Jugendritter_2016

Sein Vater Markus Meuser war Ritter 2015 und musste seine Kette am Sonntagabend abgeben.

Die Schützen hatten bereits einen langen Tag hinter sich. Nachdem sie am Samstag bis in die Nacht mit ihren Gästen zu den Liedern von „…eine Band namens Wanda“ getanzt hatten, begann am Sonntagmorgen um 7.30 Uhr der Ausmarsch, bei dem die Ritterkette im Schloss abgeholt wurde. Dort wird die Kette, die 1652 aus massivem Silber gefertigt wurde, gelagert und von der fürstlichen Familie nur zum Schützenfest oder zu Repräsentationszwecken herausgegeben. Um 8 Uhr folgte der Gottesdienst in der Schlosskapelle. Zum ersten Mal hatten die Schützen danach ein Familienfrühstück im Vereinshaus auf dem Hammer angerichtet. Weit über 100 Personen ließen sich die Köstlichkeiten vom Buffet schmecken. Zum Frühschoppen spielte der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Büdingen auf, anschließend waren Maibock-Anstich und Musik mit dem „Duo Sockenschuss“ angesagt. Am Nachmittag lief wie bereits am Samstag der Schießbetrieb für die verschiedenen Kategorien, deren Sieger am Abend bekannt gegeben wurden.

Ehrenoberschützenmeister Dieter Jentzsch machte es spannend. Nachdem alle anderen Pokale und Preise verliehen worden waren, rief er die fünf besten Schützen zusammen und verkündete unter dem Jubel der Gäste: „Torsten Trupp ist Büdinger Ritter 2016, mit 129 Teilern.“ Den zweiten Platz belegte Ferdinand Erbprinz zu Leiningen (192), Dritter wurde Dr. Dieter Rummel (221). Bei der Jugend belegte Jan Niklas Bormann mit 159 Ringen den zweiten Platz, es folgte Güney Yilmaz (153). Zum ersten Mal wurde der Prosecco-Ladys-Cup ausgeschossen. Es siegte Doris Hanauer, sie erhielt als Preis ein Paar Highheels. Zweite wurde Christine Brand, Dritte Petra Tannewitz. Die Glücksscheibe holte sich Sascha Cirus, den Florian-Faßbinder-Pokal Jugendwart Ralph Wietfeldt. Fritz Albert gewann den „Koihorn-Pokal“, Wolfgang Goll den Karl-Geiss-Pokal. Den Glücksburger Trinne-Pokal holte sich Florian Faßbinder beim Schießen auf verdeckte Scheibe.

 

  • Besuche uns auf:

  • Terminübersicht

    Feste Termine:
    Jugendtraining Mo+ Mi 18:00 - 19:30

    • Keine Veranstaltung eingetragen
    AEC v1.0.4
  • Galerievorschau

    taxenbach_2011_136 taxenbach_2011_193 taxenbach_2011_rsche_056
  • BSG 1353 e.V. Newsletter

  • Nachrichtenarchiv

  • Unterstützer